Infomaterial bestellen
Impressum
Datenschutzerklärung



Verband Deutscher Jerseyzüchter
Lütke Berg 2
48341 Altenberge
Fon: 02505 - 939220
Fax: 02505 - 9392222
info@jersey-rind.de






 
Newszurück zur Übersicht
 
Neuer Erbfehler JNS entdeckt02.12.2020
 
Amerikanische Wissenschaftler haben einen neuen Gendefekt in der Jersey-Rasse entdeckt. Er wird als „Jersey Neuropathy with Splayed Forelimbs“ (JNS) bezeichnet, zu Deutsch: „Neuropathie mit gespreizten Vordergliedmaßen“. Betroffene Kälber sind zwar munter, können aber nicht auf ihren Vorderbeinen stehen und haben mitunter Verkrampfungen an Hals und Kopf (Spastik).
Aktuell sind weniger als 6% der genomisch untersuchten Jerseys in den USA Träger des Haplotyps JNS. Das bedeutet umgekehrt, dass 94% der US-Jerseypopulation frei ist. JNS-Träger sollen zukünftig mit JNSC (C= Carrier) gekennzeichnet werden. Freie Tiere sind JNSF.
Nur wenn Vater und Mutter Träger von JNS sind, kann es zur Missbildung kommen. In diesem Fall würde dann jedes vierte Kalb missgebildet sein.
Bezogen auf die Gesamtpopulation ist davon auszugehen, dass weniger als 1 von 1000 Kälbern missgebildet sind.
Erste Informationen zu betroffenen Bullen sind Ende November bekannt geworden. Folgende einflussreiche und bekannte Bullen sind Träger von JNS:

Pine-Tree Disco BUBBA
River Valley Cece CHROME
Schultz Legal CRITIC-P
Golden Dream Slugger CUBSWIN-PP
Tollenaars Impuls LEGAL 233
Hillview LISTOWEL-P
Ahlem NIKON-P
All Lynns Legal VISIONARY

Die komplette Liste mit aktuell bekannten JNS-Trägern finden Sie hier.
 
zurück zur Übersicht