News
 
 
 
 
 
Infomaterial bestellen
Newsletter bestellen
Kontakt
Impressum
Datenschutzerklärung
 
 
STg Germany GmbH
PrismaGen GmbH
Dr. Hubertus Diers
Lütke Berg 2
48341 Altenberge
Fon • 02505 - 939220
Fax • 02505 - 9392222
info@stggermany.de


Im Hause STg Germany:
Verband Deutscher
Jerseyzüchter e.V.


 
 

www.wagyu.de

 
 
 
 
 
 
Startseite > News
 
 
Newszurück zur Übersicht
 
PrismaGen Bullen-Lineup besser denn je!17.05.2016
 
Für PrismaGen war es schon immer eine Herausforderung, das beste Bullenangebot auf dem deutschen Markt zusammenzustellen. Dabei wurde größtenteils auf die besten genomischen Bullen gesetzt. Vor einigen Jahren waren es Bullen wie Epic, Bookem, Mogul, McCutchen, Supersire, etc., die zur internationalen Topelite zählten und diese Qualitäten später mit Töchtern auch bestätigen konnten. Dementsprechend gilt es heute mehr denn je, die besten genomischen Vererber zu finden. Dabei kann PrismaGen auf die beeindruckende Bullenpalette von STgenetics und weiterer Partner zurückgreifen, wodurch das PrismaGen-Angebot zum Besten gehört, was es im deutschsprachigen Raum gibt. Und das zu Preisen, die gerade bei der aktuellen Milchmarktsituation angebracht sind.


1. Vergleich der wichtigsten Spermaimporteure

1.1 Genomische Topbullen mit mindestens 150 RZG

Für unseren Vergleich mit den anderen Spermaimporteuren haben wir alle genomischen Topbullen mit einem RZG von ≥ 150 herangezogen, die im jeweiligen Bullenkatalog April 2016 angeboten werden. Im folgenden Diagramm finden Sie eine Aufstellung über die Herkunft der genomischen Vererber mit mindestens 150 RZG.

 
In der Auswertung haben wir uns mit den Spermaimporteuren ABS, CRI, CRV, WWS Deutschland, Genes Diffusion und Semex verglichen. Die Abbildung zeigt, dass PrismaGen mit 16 Bullen die mit Abstand meisten Topbullen im Angebot hat. Mit 10 Bullen folgt Anbieter 1 an zweiter Position. Hier besteht das Angebot aber zum großen Teil aus Balisto und seinen Söhnen. Bei PrismaGen hingegen stammen die 16 Topbullen von 12 verschiedenen Vätern ab - ein unglaublich breites Angebot im Spitzensegment!


















1.2 Durchschnittliche Preise der genomischen Topbullen

  
Bei den Spermaverkaufspreisen für diese Spitzenbullen liegt das Angebot von PrismaGen unterhalb aller anderen An- bieter. Im Durchschnitt kostet das konventionelle Sperma der PrismaGen-Bullen mit mindes- tens  150 RZG nur 24,46 €. Das sind ca. drei Euro weniger als der Zweitgünstigste.
Weitere Anbieter liegen im Durchschnitt sogar über 10,- € darüber.

1.3 Hohe Exterieurvererber unter den Topbullen

Nicht immer können hohe RZG Bullen auch im Merkmal Exterieur (RZE) mit guten Zuchtwerten überzeugen. Daher an dieser Stelle noch eine Auswertung der Herkünfte der genomischen Topbullen, die mindestens 150 im RZG und dabei gleichzeitig einen RZE von mindestens 130 aufweisen. Mit acht Bullen stammt knapp die Hälfte von PrismaGen! Die übrigen neun Bullen verteilen sich auf vier weitere Anbieter. Mit den Bullen JETSET (142 RZE) und ROXY B (139 RZE) hat PrismaGen außerdem zwei der drei höchsten Exterieurbullen, die gleichzeitig einen RZG ≥ 150 haben, im Angebot.
  


2. Vergleich mit den größten deutschen Besamungsstationen

Auch im Vergleich mit den größten deutschen Besamungsstationen kann sich das Bullenangebot von PrismaGen sehen lassen. Die deutschen Besamungsstationen züchten natürlich in erster Linie auf den deutschen Gesamtzucht (RZG) und sollten daher vermehrt hohe RZG Bullen im Angebot haben, während PrismaGen neben einigen Bullen aus dem eigenen Zuchtprogramm vor allem Sperma von Spitzenbullen aus verschiedenen Ländern wie USA, Kanada, Dänemark, Italien, Frankreich, Spanien, etc. bezieht. All diese Bullen müssen zunächst einmal in den landesspezifischen Gesamtzuchtwerten wie TPI, LPI, NTM, PFT, ISU, etc. überzeugen, bevor sie überhaupt in den Einsatz gehen und PrismaGen zur Verfügung stehen. Umso schwieriger sollte es daher sein, ein Angebot an Topbullen anbieten zu können, dass bei ausschließlicher Betrachtung des RZGs mit den deutschen Besamungsstationen mithalten kann.

 
 Betrachtet man wieder die Aufstellung der genomischen Topbullen (RZG ≥ 150), so zeigt sich aber ein anderes Bild. Auch gegenüber den beiden größten deutschen Besamungs-stationen hat PrismaGen die Nase vorn und mehr Topbullen im Angebot als jede der beiden. Noch eindeutiger wird der Unterschied, wenn man die Anzahl verschiedener Väter dieser Bullen miteinander vergleicht. Die 16 Topbullen von PrismaGen stammen von 12 verschiedenen Vätern ab,
während den größten deutschen Besamungsstationen lediglich Topbullen von 4 bzw. 5 verschiedenen Vätern zur Verfügung stehen. Die geringe Anzahl verschiedener Väter liegt hauptsächlich an der Dominanz der Balisto- und Boss-Söhne in Deutschland (beides Bookem-Söhne).
Zusätzlich kann man feststellen, dass 18 der 21 Topbullen der beiden größten deutschen Stationen Bookem-Enkel sind, dazu noch ein Bookem-Urenkel. Nur zwei Bullen sind frei von Bookem-Blut. Aus dem PrismaGen Angebot (RZG ≥ 150) sind insgesamt 7 Bullen gänzlich frei von Bookem-Blut.

 
 



 
zurück zur Übersicht